netable-it-service-koeln-e-mail-verschluesselung

Waren bis dato in erster Linie Private Clouds, Public Clouds sowie Hybrid Clouds im Kommen, so sind inzwischen zunehmend Multi Clouds attraktiv. Der Anlass: Die gleichzeitige Anwendung verschiedener Cloud-Lösungen verschiedener Cloud-Anbieter supportet Unternehmen hierbei, alle möglichen Unternehmensanforderungen sowie auch Anwendungsfälle optimal abzudecken, ohne dabei von einem einzelnen Cloud-Anbieter abzuhängen. Lesen Sie in diesem heutigen Artikel, welche weiteren Vorzüge eine Multi-Cloud-Strategie liefert, worin sich Multi Clouds sowie Hybrid Clouds unterscheiden und welche Faktoren insbesondere heute für den Einsatz von Multi Clouds sprechen.

Cloud-Computing ist für die allermeisten Unternehmen in Deutschland längst ein essenzieller Bestandteil ihrer IT-Infrastruktur – und eine essenzielle Vorbedingung für die Vitalität und die Innovationsfähigkeit des eigenen Betriebs.

So belegt der topaktuelle „Cloud-Monitor 2021“ von Bitkom Research und der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG, dass heutzutage acht von zehn Firmen auf Cloud-Anwendungen setzen. In etwa jedes dritte Unternehmen verfolgt zurzeit eine Cloud-First-Vorgehensweise, bei der Cloud-Lösungen den Vortritt vor Alternativen haben. Fünf Prozent bauen außerdem auf eine Cloud-Only-Strategie, mit dem Ziel, alle Geschäftsverfahren, Geschäftsanwendungen und Geschäftsdaten auf lange Sicht in die Cloud auszulagern.

Eine Multi-Cloud für alle Fälle!

Die Verbreitung sowie Nutzung von Cloud-Diensten gehen rasch voraus.

Allerdings gibt es weder den einen Cloud-Dienst oder Cloud-Anbieter, der in der Lage ist, sämtliche Unternehmensanforderungen genau abzudecken.

Deshalb bauen immer mehr Unternehmen hierzulande auf Multi Clouds.

Bei einer Multi-Cloud-Architektur werden die leistungsstärksten Cloud-Angebote und Cloud-Plattformen unterschiedlicher Cloud-Anbieter auf der Basis der Geschäftsanforderungen, der geografischen Nutzbarkeit sowie auch der Kosten ausgewählt und genutzt.

Eine Multi Cloud kann unterdes aus mehreren Cloud-Versionen bestehen und deshalb ebenso Private Cloud sowie Public Cloud einbeziehen.

Zweck der Multi Cloud ist es, die Dienste, Applikationen und Infrastrukturen auf den Cloud-Umgebungen mehrerer Cloud-Anbieter gleichzeitig anzuwenden und hierdurch von einem einzigen Anbieter eigenständig zu handeln.

Was ist eine Multi-Cloud und was ist eine Hybrid-Cloud?

Obwohl Multi Clouds und Hybrid Clouds auf den gleichen Cloud-Modellen basieren, lassen sich die Verfahren trotzdem klar voneinander abstecken:

Die Hybrid-Cloud besteht aus Komponenten einer Private Cloud und einer Public Cloud, mit dem Ziel eine vielfältigere Cloud-Umgebung zu kreieren. Durch den simultanen Zugriff auf private sowie öffentliche Cloud-Ressourcen können die Unternehmen von beiden Bereitstellungsmodellen einen Nutzen ziehen. Somit können zum Beispiel anfälligere sowie private Unterlagen in der Private Cloud gesichert werden, wenngleich Papiere mit geringerem Datensicherungsanspruch in der Public Cloud gelagert werden können.

Eine Multi-Cloud dagegen offeriert in puncto Cloud-Modellen sowie ihrer Kombination einen noch größeren Platz. Auf diese Weise lassen sich in der Multi-Cloud nicht bloß Daten aus der Public Cloud sowie der Private Cloud untereinander verknüpfen, sondern über die Tatsache hinaus auch Infrastructure-as-a-Service-Angebote, Platform-as-a-Service-Angebote und Software-as-a-Service-Angebote diverser Cloud-Anbieter wirkungsvoll miteinander verknüpften und orchestrieren.

Multi Clouds bieten ein Höchstmaß an Flexibilität, Dynamik, Skalierbarkeit und Verfügbarkeit!

Es gibt eine Menge ausgezeichneter Argumente, wieso Betriebe auf Multi Clouds bauen können:

1. Hohe Performance, Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit
Aufgrund der Verteilung der Arbeitslast sowie Datenbestände auf mehrere Cloud-Umgebungen unterschiedlicher Cloud-Anbieter können Betriebe die Leistungsfähigkeit, die Verfügbarkeit sowie Ausfallsicherheit der Geschäftsprozesse steigern.

2. Höchstmaß an Flexibilität
In einer Multi Cloud besitzen Firmen die Option, entsprechend den Geschäftsanforderungen, die Cloud-Dienste zu benutzen, welche die Angelegenheiten am bewährtesten bewältigen. So lassen sich unter anderem vor allem zeitkritische Cloud-Services von lokalen Cloud-Anbietern mit einer äußerst geringen Dauer zur Verfügung stellen oder leistungskräftige Geschäftsanwendungen von innerbetrieblichen Arbeitslasten oder sogar Speicherkapazitäten abkapseln, mit dem Ziel im Großen und Ganzen einheitliche Arbeitsabläufe sicherzustellen.

3. Höhere Skalierbarkeit
In der Multi Cloud Umgebung können Firmen bei Bedarf die Rechenkapazität, die Speicherkapazität oder weitere Cloud-Services mühelos und auch einfach aktivieren bzw. reduzieren.

4. Kein Vendor-Lock-in
Durch die Nutzung mehrerer Cloud-Services bei diversen Cloud-Anbietern wird die Bindung an einen einzelnen Cloud-Provider umgangen. Ist ein Cloud-Anbieter nicht weiter kosteneffizient oder ein Cloud-Dienst nicht weiter leistungsstark oder verfügbar, können Firmen auf einen anderweitigen Cloud-Anbieter wechseln. Das entwickelt Multi-Cloud zu einer besonders interessanten Infrastruktur.

Herausforderungen von Multi-Clouds!

Das Nachgehen einer Multi-Cloud-Strategie liefert nicht einzig entscheidende Pluspunkte, sondern bringt ebenfalls eine Anzahl neugewonnener Schwierigkeiten. Die gewichtigsten zwei Problemstellungen, welche es zu lösen gilt:

1. Die Komplexität beherrschen:
Der Gebrauch von Multi Clouds erhöht die Komplexität in einem Unternehmen. Durch die hohe Anzahl an Cloud-Anbietern vervielfachen sich die Arbeitsschritte, die die Firmen-IT können müssen. Das nötige Mindestmaß an Einblick und Transparenz – gänzlich zu schweigen von der technischen Kenntnis – ist wesentlich.

2. Umfassende Sicherheitsvorkehrungen implementieren:
Mehrere Schnittpunkte bedeuten oft auch mehr Fehlermöglichkeiten. Mit der Implementierung einer Multi-Cloud-Lösung werden Betriebe einer Menge möglicher IT-Sicherheitsrisiken ausgesetzt. Deshalb ist ein einheitliches Sicherheitskonzept mit hinreichenden Verschlüsselungsmechanismen und geeigneten Zugriffskontrollen eine essenzielle Voraussetzung für den Gebrauch von Multi-Clouds.

Gutes Cloud-Management ist gefragt!

Der professionelle Einsatz einer Multi Cloud-Lösung erfordert eine gesamtheitliche Übersicht und die Aufsicht über sämtliche Cloud-Dienste, die in dem jeweiligen Unternehmen genutzt werden. Zur Umsetzung dieser Voraussetzung kommen so bezeichnete Cloud-Management-Plattformen, kurz CMP, zur Anwendung. Diese unterstützen die Unternehmen darin, alle Cloud-Dienstleister, Cloud-Dienste, Cloud-Plattformen und Cloud-Versionen in einer gemeinsamen Management-Fläche zu fusionieren und darzustellen. Im Optimalfall erfasst und veranschaulicht die Cloud-Management-Plattform die ganze IT-Landschaft und erlaubt die wesentliche Leitung aller Cloud-Dienste sowie IT-Ressourcen.

Verschaffen Sie sich entscheidende Wettbewerbsvorteile!

Laut einer repräsentativen Erforschung von Plusserver und dem Analyse- und Marktforschungsinstitut Techconsult gehen 72 Prozent der befragten Unternehmen davon aus, dass in den nächsten zwei Jahren der Multi-Cloud-Beitrag in Betrieben zunehmen oder enorm zulegen wird.

Der Impuls für die Ausbreitung ist ebenso eingängig wie einfach:
Im Gegensatz zu hybriden Cloud-Versionen gewinnen Betriebe bei einer Multi Cloud durch einen „Best-of-Breed-Ansatz“, welcher diesen erlaubt, die besten Cloud-Lösungen diverser Cloud-Anbieter in einer verschiedenartigen Cloud-Architektur zu verbinden, und auf diese Weise die Effizienz der individuellen Unternehmensprozesse sowie Geschäftsanwendungen zu optimieren.

Vor allem dynamische und mittelständische Betriebe sollten deshalb zeitnah über eine Multi-Cloud-Strategie nachdenken.

Wollen auch Sie die eigene geschäftliche Agilität und ihre Innovationsfähigkeit mit einer Multi-Cloud-Strategie aufbessern? Oder sind Sie auf der Suche nach einer bestmöglichen Multi-Cloud-Lösung? Sprechen Sie uns gerne an. Wir helfen Ihnen immer weiter.

.